Am 24.10.2014 hat sich mein Leben erheblich verändert.

19.10.2014 Bereitschaftsarzt Diagnose COPD

20.10.2014 10:00 Uhr Hausarzt Verschreibung von Antibiotika

                18:00 Uhr ging es mir dann derartig schlecht, so das ich nur noch den Notarzt anrufen konnte & mit ins Krankenhaus genommen wurde. Was man da bei der Notaufnahme alles gemacht hat, kann ich nicht mehr sagen.

21.10.2014 02:00 Uhr kam ein Arzt von der Notaufnahme und sagte Sie kommen jetzt auf Station & werden dort dann weiter Behandelt. Am 21.10.2014 wurde ich dann von einer Untersuchung zur anderen gefahren und am Nachmittag sagte man mir das man da was gesehen hat und man gern eine Endoskopie mit einer entnahme von Gewebe machen möchte.

Am 22.10.2014 wurde dann ein CT gemacht & danach die Endoskopie mit entnahme von Gewebe am rechten Lungenflügel.

24.10.2014 um 11:30 Uhr bei der Visite sagten mir dann die Ärzte wir haben für Sie keine gute Mitteilung "Sie haben einen bösartigen Tumor am rechten Lungenoberlappen. Nach der Diagnose bin ich erstmal am ende gewesen & stellte mir nur noch die Frage "Wie lange hast Du noch Zeit zum Leben oder beendest Du gleich das Leben mit einen sprung vom Dach.

Seitens der Ärzte wurden vom 24.10.2014 bis zum 13.11.2014 sofort weitere Untersuchungen wie Bronchoskopie, Ganzkörper CT eingeleitet, da man sich nicht Sicher gewesen ist ob das an der Lunge alles ist oder der Herd von den Tumor an einer anderen stelle im Körper ist. Seitens der Ärzte wurde die Diagnose auch in der Tumorkonferenz im Klinikum Fürth mit allen Fachärzten besprochen.

Am 13.11.2014 kam dann die Mitteilung das man keine weiteren stellen im Körper gefunden hat und man da den Tumor noch Operieren kann, man sollte aber die OP möglichst Zeitnah auch machen.

Am 27.11.2014 wurde die Operation im Klinikum Fürth von Prof. Dr. med. Rupprecht erfolgreich durchgeführt und wurde dann am 29.12.2014 aus dem Krankenhaus entlassen.

 

Nach oben